Projekt X Casemod – Teil 5

Licht und Luft

Es geht mal wieder weiter:

Die Schleiferei hat nun endlich ein Ende, und die Lackschichten sind nun aufgetragen. Wegen der besseren Deckung wurde nach dem Grundieren eine weitere Schicht in matt schwarz aufgetragen. Der Decklack besteht aus zwei Schichten ACRYL-LACK in Tiefschwarz glänzend. Die zweite Schicht sollte großzügig aufgetragen werden um Unebenheiten auszugleichen. Der Klarlack hingegen sollte die unteren Lackschichten nicht angreifen und auf Wasserbasis sein. Ein solcher Klarlack braucht ca. eine Woche um absolut auszuhärten. Der Klarlack ist dafür auch Kratz und Stoßfest. Die jeweils zweite Schicht wurde nach 2-3 Minuten aufgetragen (weniger Tropfenbildung).

NOCH EIN TIPP AN DOSEN-JUNKIES:

Ihr solltet mindestens 20cm Sprühabstand halten da sonst die Treibmittel in der Lackschicht kondensieren und wie Lösemittel agieren.

Der Deckel kann nun zusammengebaut werden.

img_1595

Die Griffe kommen von Rhode Industrie und sind aus schwarz eloxiertem Aluminiumguss mit Griffprofil.

IMG_1565

IMG_1564

img_1559

IMG_1563

IMG_1566

IMG_1568

Passen tut schon mal alles! Jetzt muss noch die Konsole verkabelt werden. Verdammt viele Strippen.

img_2170

img_2171

IMG_1593

Und noch mehr Strippen.

IMG_1597

Und so sieht das Prachtstück nun fertig montiert aus:

IMG_1599

Die Arbeit hat sich gelohnt. Der Testlauf war 100%ig, die Schalter haben LED Ringe und leuchten erst wenn sie auf dem Mainboard stecken.

IMG_1606

Die Gehäusefront ist ebenfalls extrem gelungen.

IMG_1584

Zum Glück gibt es LED Platinen mit nur 6mm Breite und viele SMD mit nur 30cm Höhe (damit diese eben in mein Uraltgehäuse passen). Die Leuchtdioden kommen von NANOXIA und heissen RIGID LED und sind in diesem Fall neutralweiss und werden mit 12V betrieben. Um die Leuchtwirkung zu verbessern, habe ich aus einer Abdeckung für eine LED Aluschiene passende Elemente mit einer Feinsäge zugeschnitten (maschinell unmöglich).

IMG_1583

Hier sieht man die Front mit Lüftern, Filtern und Blende.

IMG_1585

IMG_1588

Die Filter sind aus dem Hause Silverstone und sind im Gegensatz zu anderen Herstellern tatsächlich magnetisch. Die Lüfter haben so eine Power das man den Strömungsabriss ohne Filter durch das Lochblech hört.

IMG_1589

IMG_1587

Und jetzt noch mit Beleuchtung.

IMG_1602

IMG_1604

IMG_1605

IMG_1607

Die Leser dieser Bastel-Seite dürfen durchaus Ihren Senf dazu geben !!!!!

 

Werbeanzeigen

Projekt X Casemod – Teil 1

DIE IDEE

Es ist mal wieder soweit, ein neues Projekt steht an! Alles fing mit der Suche nach einem neuen Gehäuse an und wird nach eingehender Recherche im Netz und diversen Läden mit einem Eigenbau enden. Die einen oder anderen Hersteller haben zwar brauchbare Ansätze in Sachen Praxistauglichkeit und Design, stellen aber keine Endlösung dar.

Nach endloser Recherche im Netz kam endlich ein Produkt in die engere Auswahl und nach einem Besuch im Shop zwecks Begutachtung und Kauf die Ernüchterung. Das Produkt wurde als „Midi-Tower“ betitelt und glich einem Wandschrank. Kein Wunder, dass man eine handvoll Propeller benötigt um die gigantischen Luftmengen zu bewegen.

Also wird die alte „Couch Potatoe“ aus dem vorherigen Projekt herhalten müssen. Von der alten Dose wird nicht viel übrig bleiben. Das Gerät wird mit vielen Features ausgestattet und bekommt eine „geile Optik“. Da dieses Projekt etwas mehr Zeit, Moneten und Muße in Anspruch nehmen wird, werden die Fortschritte nach und nach auf dieser Seite erscheinen.

 

 

Bis bald….

………..Es geht los, zunächst die wichtigsten Utensilien:

IMG_1119

IMG_0110

IMG_1251

Zuerst wird brauchbares Werkzeug zusammengetragen und der nächste Baumarkt geplündert. Was zunächst benötigt wird:

  • Aushandeln dafür benötigter Freizeit mit der Familie
  • Stichsäge
  • Dremel
  • Gewindeschneider
  • Akkuschrauber/Bohrer
  • div. Schleifer
  • Stahlprofile (zum Kanten)

IMG_1247

IMG_1248

  • Erstmal in eine Computerbude und ein billiges Gehäuse kaufen.
  • Die Hardware umschrauben, damit das alte Gehäuse frei wird.
  • Im Anschluß wird die alte Dose zerlegt und von Nieten, Farbe und Kleberesten befreit.

IMG_1170

IMG_1168

Jetzt ist die Hardware umgeschraubt und der Oldie zerlegt. Es sollen zwei 3,5″ Festplatte, 1-2 SSDs und ein Brenner im Gehäuse Platz finden, für eine dolle Lüftersteuerung, Netzschalter, Betriebsleuchte, USB, Frontaudio etc. bleibt kein Platz in der Dose. Also muss ein Gehäuseanbau her. Wie dieser aussehen wird ist nächste Woche hier zu sehen.

Nun geht es weiter mit dem Gehäuseanbau in Form einer Konsole die auf dem Gehäuse angebracht wird. Nach anhaltender Ideen-Armut hatte ich bei einem Tankstellenbesuch, welcher seine Uralt IT – Teile für einen Euro pro Stück verscherbelt hat, die zündende Idee.

Die Konsole wird nun aus einem prähistorischen Druckerumschalter (Parallelport) gefertigt und wird die Lüftersteuerung sowie USB, Frontaudio und Schalter beinhalten.

Zunächst mal eine Zeichnung:

Neue Bitmap

— So soll das gute Stück ungefähr aussehen —

Zuerst wird das Teil zersägt und die Farbe runtergeschliffen. Dann werden die Teile für die Schalter zugeschnitten und die Platine für Front -Audio und USB eingepasst. Nur noch die Kanten am Bodenblech einsägen und biegen. Alle Bohrlöcher werden eingesenkt. Es wird aussehen als wenn ein Laufwerk aus dem Gehäuse ragt.

Konsole0

Erstmal alles blank schleifen und in entsprechende Teile zuschneiden, Löcher bohren und einsenken. Die alte Parallel-Dose wurde komplett aufgebraucht (beste Altmetallverwertung).

Konsole1

Die Platine mit Audio und USB-Anschlüssen stammt aus dem Hause Silverstone und hat mit etwas Nachhilfe jetzt am USB 2.0 Anschluss 2,5 Ampere Stunden.

Konsole2

Konsole fast fertig L

Konsole fast fertig R

Um die Ritzen im unteren Teil, und den Millimeter zur Lüftersteuerung verschwinden zu lassen, muß noch ein passgenaues Teil her. Mit kleinen eckigen Löchern habe ich so meine Probleme. Die Löcher für die Schalter wurden mit einem Konusbohrer gemacht. Die Verblendung wird nachher durch die Schalter gehalten.

IMG_1466

IMG_1467

IMG_1468

Schön, wenn alles passt! Der Lack kommt später. Die Konsole besteht aus folgenden Teilen:

  • Uralt Druckerumschalter
  • Scythe Kaze Master II Lüftersteuerung mit versenkbaren Reglern, Temparaturnanzeige,
  • Sensoren und Tachometer regelbar von 3,7V – 13,8V für vier Lüfter.
  • Silverstone Platine mit Front Audio & USB
  • Dimas Tech Vandalismus Stahl Taster mit LED-Ring (Power & Reset Taster sowie HDD & Power LED)

img_1595

IMG_1562

So, Feierabend nächste Woche geht es weiter…..